Kartell

Daß das Material Kunststoff heute nicht mehr mit dem Image des Minderwertigen, Billigen behaftet ist, ist in nicht geringem Maße der Pionierarbeit der Firma Kartell® und den Visionen ihres Gründers, dem Chemiker und Ingenieur Giulio Castelli, zu verdanken. Zunächst produzierte die Firma Autozubehör. 1953 brachte der Hausdesigner Gino Colombini Farbe bis in die dahin trostlos blassen Haushaltswaren. Für seine appetitlich aussehenden Zitronenpressen, Dosen etc. wurde er mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Als es Anfang der 60er Jahre möglich wurde, auch Möbel aus Kunststoff herzustellen, führte Kartell ® deren Siegeszug in die italienischen Haushalte an, indem es die besten Designer der Zeit verpflichtete und eine rastlose Forschungsarbeit in den hauseigenen Labors begann. Dem 1961 von Marco Zanuso und Richard Sapper entwickelten Kinderstuhl K 4999 aus Polyethylen folgten zahllose Entwürfe von Joe Colombo, Gae Aulenti, Vico Magiustretti, Anna Castelli-Ferrieri, Ignazio Gardella, Achille Castiglioni, Giotto Stoppino, Sergio Asti, Centrokappa und vielen anderen. Joe Colombos Stapelstuhl 4867 aus ABS-Kunststoff wurde zum Bestseller. Mitte der 60er Jahre stieß mit Anna Castelli-Ferrieri eine Designerin zu Kartell® , die das Design der Firma bis weit in die 80er Jahre prägen sollte. Ihre technisch raffinierten, eleganten Entwürfe machten den Kunststoff endgültig salonfähig. Es versteht sich von selbst, daß Mitte der 80er Jahre Designer wie Philippe Starck mit ihren witzigen, poetischen Designideen bei Kartell ® auf Interesse stießen. Mit Ron Arads Regal Bookworm und Antonio Citterios Container Mobil schrieb sich Kartell ® 1994 mit zwei weiteren Ikonen in die Designgeschichte ein.


Armlehnstuhl Louis Ghost

Der bekannteste Entwurf des Designers Philippe Stark für Kartell dürfte der Armlehnstuhl Louis Ghost sein. Dieser moderne Stuhl erinnert in seiner Formensprache stark an die Barockzeit. Das von Kartell verwendete Material ist jedoch ein moderner Kuststoff. Eine ungewöhnliche Kombination aus Form und Material.

Ein Geist von Stuhl der schwebend wirkt. Hinter Louis Ghost steht eine ganze Serie von Stuhlvarianten.

Zum Angebot für den Stuhl Louis Ghost von Kartell

 

 


 

Armlehnstuhl Masters

Die Silhouette von drei Stuhlklasikern findet sich im Stuhlrücken von Masters wieder. Kartell produziert den Armlehnstuhl Masters in verschiednen Farben.

 

 


 

Tisch Four

Der Tisch mit der besonderen Beinanordnung. Kartell fertigt den Tisch Four in schwarz und in weiß oder in Aluminium. Verschieden Abmessungen stehen zur Wahl.

 


Leuchte Bourgie


Leuchte Tati